imalta Frontpic
Reisebüro für Malta

Buchung & Beratung:
Web: http://tours.imalta.de/
Tel.: (+49) 07705 919 379
Fax: (+49) 07705 919 378
Email: info@imalta.de

Erfahrungsberichte:
Dietmar S. hat an den folgenden Reisen teilgenommen:Jeep Safari, Roller, Hotel in St. Julians mit Transfers und Fähre nach Malta
Das hat er über die Reisen zu sagen: Hallo Herr Wagner, da wir (leider) nun wieder a ... mehr

Auflüge in Malta
16 Ausflüge in Malta, Gozo & Comino

Unser Tipp: Ausflug zur Blauen Lagune bei Comino! Transfer von und zu Ihrer Unterkunft ist im Preis inbegriffen, als auch Getränke, ein Buffet mit ...
Jetzt alle Ausflüge ansehen >> Malta Ausflüge und Touren

Seite weiterempfehlen Seite drucken Seite zu den Favoriten Kommentar schreiben
Marsaxlokk

Marsaxlokk

In Marsaxlokk gibt es nicht sehr viel zu sehen. Die Stadt hat eine schöne Bucht, voll mit farbenprächtigen, traditionellen maltesischen Booten, auch Dghajjes- oder Luzzu-Boote genannt. Die Attraktion Nummer 1 ist der Markt. Daneben gibt es noch ein bezaubernde Kirche, welche im Zentrum nahe der Bucht steht. Nicht weit von Marsaxlokk entfernt, im Süden, befindet sich das Fort St. Lucian. Nord-östlich befindet sich noch eine alte Kirche, Tas Silg, und die Tas Silg Tempel.

Neues aus Malta

Kinnie im Malta Shop bestellen (24. März 2017)

Gozo hat ein Wahrzeichen weniger (8. März 2017)

TV Reportage in Malta - Deutsche Auswanderer gesucht (24. Januar 2017)

Kartenverzeichnis von Marsaxlokk mit Markierung der Sehenswürdigkeiten


Markt (Fischmarkt)

Markt (Fischmarkt)

Täglich gibt es einen Markt in Marsaxlokk. Dieser fängt am Morgen um 9 Uhr an und endet um 16 Uhr. Unter der Woche ist der Markt jedoch sehr klein und nur wenige Menschen kommen. Am Wochenende dehnt sich der Markt über die gesamte Promenade in Marsaxlokk aus und man gelangt wegen der vielen Menschen nur im Schneckentempo voran. Auf dem Markt werden jede Menge Sachen angeboten. Es gibt z.B.: kleinere Haushaltswaren, Kleider, Schmuck, Accessories, Handtaschen, Schuhe, Souvenirs, Obst und Gemüse, Kräuter und Gewürze und natürlich Fisch. Jedoch wird der Fisch und Meeresfrüchte nur bis ca. 12 Uhr verkauft, danach machen die Händler zu. Der Fisch ist sehr frisch. ;-D

Kirche und Zentrum

Kirche und Zentrum

In Zentrum von Marsaxlokk gibt es eine bezaubernde Kirche mit zwei Kirchtürmen. Der Name der Kirche ist „Our Lady of Pompei“. Die Maria-Statue in der Mitte der beiden Kirchtürme steht in einem Boot. Die Kirche ist zum Meer hingerichtet. Vor der Kirche, im Zentrum, befindet sich ein wunderbarer Dorfplatz, welcher von einer Statue, einer alten Telefonzelle, Fachhäusern und Restaurants umgeben ist. Direkt gegenüber befindet sich der Hafen und der Ausgangspunkt für den Markt, welcher in Marsaxlokk täglich stattfindet. Alles in Allem bietet das Zentrum mit der Kirche eine malerische Kulisse. Am besten kann man diese an einem heißen Tag mit einem kühlen Getränk, in einem Café auf dem Dorfplatz genießen.

Die Bucht von Marsaxlokk

Die Bucht von Marsaxlokk

Die Bucht von Marsaxlokk ist voll mit farbenprächtigen, traditionellen maltesischen Booten, auch Luzzu- oder Dghajjes-Boote genannt. Marsaxlokk ist das bekannteste Fischerdorf in Malta. Es verfügt auch über die größte Fischereiflotte. Die Hafenidylle ist einmalig - man kann sich gemütlich an die Promenade setzen und in Ruhe etwas trinken oder essen. Maltesische Fischer kann man oft beim Flicken von Netzen oder beim Vorbereiten der Schiffe beobachten.

Fort St. Lucian

Fort St. Lucian

Das Fort St. Lucian liegt südlich von Marsaxlokk auf einem Hügel. Es wurde im Jahre 1610 von den Johannitern erbaut. Bereits 4 Jahre nach der Fertigstellung trug es wesentlich dazu bei, dass ein Landungsversuch türkischer Piraten verhindert werden konnte. Heute ist dort ein meeresbiologisches Institut  untergebracht. Das Fort ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Tas Silg

Tas Silg

Die Tempelanlage und Kirche Tas Silg befinden sich, nicht weit entfernt auf einem kleinen Hügel, östlich von Marsaxlokk. Der Ort Tas Silg erhielt seinen Namen von der christlichen Kirche, die sich in der Nähe befindet. Diese Kirche ist der 'Madonna vom Schnee' geweiht. (Da jedoch in Malta nie Schnee fällt, wird das maltesische Wort 'silg' sowohl für Schnee als auch für Frost und Hagel benutzt.) Die Fundstätte ist nicht sehr umfangreich.
Jedoch ist sie sehr aufschlußreich. Folgende Kulturgeschichte konnte rekonstruiert werden:

V. 900-1100 n. Chr. arabische Siedlung
IV. 400-600 n. Chr. byzantinische Kirche
III. 200 v. Chr. - 300 n. Chr. römisches Heiligtum, der Hera bzw. Juno geweiht
II. 700 - 200 v. Chr. punischer Tempel der Astarte
I. 3300 - 3000 Megalith Tempel aus der TARXIEN Phase

Video von Marsaxlokk

Sie müssen sich den Flash Player herunter laden um diese Filme anzusehen.



Spam (bitte geben Sie bei Zahl die Zahlen aus dem Bild ein, um Ihre Anfrage abzusenden - dies ist ein Schutz gegen Spam): 

Ihr Kommentar dazu:         



Der Kommentar wird erst nach
einer Überprüfung freigeschaltet!

 
 
Noch keine Kommentare vorhanden.
 

Das könnte Sie interessieren:


Neue Navigation

Impressum | Kontakt | Sitemap | Unsere Richtlinien | Copyright 2006 - 2017 iMalta.de