imalta Frontpic
Reisebüro für Malta

Buchung & Beratung:
Web: http://tours.imalta.de/
Tel.: (+49) 07705 919 379
Fax: (+49) 07705 919 378
Email: info@imalta.de

Erfahrungsberichte:
Dietmar S. hat an den folgenden Reisen teilgenommen:Jeep Safari, Roller, Hotel in St. Julians mit Transfers und Fähre nach Malta
Das hat er über die Reisen zu sagen: Hallo Herr Wagner, da wir (leider) nun wieder a ... mehr

Sprachkurs in Malta
Malta Sprachkurs in English

Malta ist ideal um die Englische Sprache zu erlernen! Wir bieten Sprachkurse für Studenten, 30+ Lerner, Business Kurse, Einzelkurse, Individualkurse mit ...
Jetzt online auf iMalta.de anfragen >> Sprachkurse in Malta

Seite weiterempfehlen Seite drucken Seite zu den Favoriten Kommentar schreiben
Drink, Drive & Die

Verhalten beim Unfall

Die maltesischen Verkehrsstraßen sind mit denen in Deutschland auf keinen Fall zu vergleichen. Es gibt viele Schlaglöcher und die Straßen sind oft sehr eng. Die 'kleine' Autobahn, welche sich von Birkirkara nach Paceville schlängelt, ist in einem vergleichsweise guten Zustand. Jedoch kann man auch auf dieser Straße nicht schneller als höchstens 80 Km/h fahren. Denn das ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Malta.

Was das fahren auf den maltesischen Wegen so gefährlich macht, sind nicht nur die vielen Schlaglöcher und engen Gassen, sondern auch der Belag der Straße. Während der Sommerzeit heizen sie sich so stark durch die Sonneneinstrahlung auf, dass die darüberfahrenden Autos den Belag sehr glatt abwälzen. Durch die abgeglättete Oberfläche, ist eine Rutschgefahr gegeben. Wenn es nun noch anfängt zu Regnen, und in Malta Regnet es in Winter sehr kurze und heftige Ergüsse, dann erhöht sich die Rutschgefahr, auch bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten, um ein vielfaches. Dazu kommt, dass das schlechte Abwassersystem die starken Regenschauer oftmals nicht unverzüglich aufnehmen kann, was viele kleinere Bäche und Überschwemmungen in den Talstraßen bedeutet. Es kommt nicht selten vor, dass man sich in einer Pfütze von 30 - 50 cm Tiefe auffindet. Hier sollte man nicht nur auf Aquaplaning, sondern auch auf die Fußgänger, welche auf den Gehsteigen versuchen sich gegen die Wassermassen in Sicherheit zu bringen, acht geben. Das Wasser ist nach ca. 30 - 60 Minuten nach dem Ende des Regens wieder abgeklungen.

Telefonnummern:

Polizei: 191
(bei Unfällen mit Verletzten)

LOKAL WARDEN: 21 320 202
(bei Unfällen ohne Verletzten)
Die Malteser wissen darüber bescheid und Ungläubige werden spätestens ab dem ersten starken Regenschauer von der Richtigkeit überzeugt werden. Wir raten nicht nur Fußgängern bei solch einem Wetter daheim zu bleiben, sondern auch den Kraftfahrzeugfahrern. Wer dennoch auf die Straße muss, der sollte sich etwas mehr Zeit für die Fahrt nehmen.

Sollte es zu einem Unfall kommen, so muss man nicht unbedingt sofort die Polizei anrufen (Direkt-Telefon 191). Denn auf Malta gibt es Lokal Wardens (Direkt-Telefon 21 320 202), welche man für Unfälle ohne Verletzte ruft. Die Polizei wird in der Regel nur bei Unfällen mit Verletzten gerufen.

Achtung: Wardens dürfen auch Strafzettel ausstellen und lassen sich auf keinerlei Diskussionen ein.
Vorsicht: Wir haben bereits von mehreren Deutschen gehört, dass sie wegen dem Linksverkehr, welcher auf Malta herrscht, Probleme mit dem Fahren, aber vor allem Probleme damit haben die Entfernung auf der rechten Seite richtig abzumessen. Deutsche mit Deutschen Autos haben dieses Problem wahrscheinlich nicht, dennoch ist auch hier Vorsicht geboten, denn die maltesischen Straßen wurden für den rechten Autositz errichtet. Probleme gibt es vor allem bei Spiegeln (davon gibt es viele in den kleinen Gassen), bei Ticketautomaten (liegen auf der gegenüberliegenden Fahrerseite) und beim Abbiegen in Straßen die einen steilen Winkel auf der Beifahrerseite aufweisen.

VerkehrsregelnVerkehrsregeln

Straßenverkehrsregeln gibt es schon, doch meistens beachtet sie keiner. Es wird gefahren wie es eben möglich ist, jeder nimmt Rücksicht auf den anderen. Man muss sich nur langsam in eine Kreuzung oder Kreisverkehr reintasten und schon hält einer an. Dasselbe gilt an den Stoppstellen, man sollte nicht ganz anhalten, denn sonst kann ein maltesischer Autofahrer einem schnell sehr nahe kommen. mehr

Einreise mit dem AutoEinreise mit dem Auto

Kraftfahrzeuge dürfen ohne eine besondere Genehmigung nach Malta eingeführt werden. Man benötigt lediglich eine grüne Versicherungskarte (diese Karte gilt für die gesamte Europäische Union). Bei der Ankunft wird das Nummernschild des Fahrzeuges notiert, damit sichergestellt ist wie lange der Aufenthalt in Malta war. mehr

Fährverbindungen nach MaltaFährverbindungen nach Malta

Malta ist eine Insel im Mittelmeerraum, das heißt, die einzigste Verbindung zum Festland von Europa besteht entweder durch das Flugzeug oder mit Schiffen/Booten/Fähren. Eine Fährverbindung nach Malta besteht von Genua über Tunesien (40 Std.), eine andere von Salerno, auch über Tunesien, nach Malta (27 Std.) und von Sizilien (Pozallo/Catania) nach Malta (90 Min. bzw. 3 Std.).

Da die Maltesischen Inseln aus drei weiteren Inseln (Malta, Gozo & Comino) bestehen, gibt es auch hier verschiedene Fährverbindungen. Zum einen von Cirkewwa(liegt in Malta weit im Norden) nach Mgarr (Gozo), von Sa Maison (nahe Valletta) nach Mgarr(Gozo) und zwischen Cirkewwa (Malta) bzw. Mgarr (Gozo) nach Comino (kleine unbewohnte Insel zwischen Malta und Gozo). mehr



Spam (bitte geben Sie bei Zahl die Zahlen aus dem Bild ein, um Ihre Anfrage abzusenden - dies ist ein Schutz gegen Spam): 

Ihr Kommentar dazu:         



Der Kommentar wird erst nach
einer Überprüfung freigeschaltet!

 
 
Noch keine Kommentare vorhanden.
 

Das könnte Sie interessieren:


Neue Navigation

Impressum | Kontakt | Sitemap | Unsere Richtlinien | Copyright 2006 - 2017 iMalta.de